Entdecken Sie die Uhrenneuheiten der Baselworld 2016

Von 17. bis 24. März fand in Basel die weltgrößte Uhren- und Schmuckmesse statt. Die Baselworld zieht alljährlich Journalisten, Fachpublikum und Uhrenfans aus aller Welt in ihren Bann. Große und kleine Uhren- und Schmuckmarken stellen ihre Neuerungen vor und begeistern immer wieder mit ihren kreativen Ständen. Juwelier Schützlhoffer war für Sie vor Ort in Basel, um persönlich die schönsten Neuheiten für Sie auszusuchen.

 

Die diesjährigen Uhrentrends lassen sich auf eine Formel bringen: Mut zur Bescheidenheit und Rückbesinnung auf die Klassiker. Kaum eine Marke hat große Töne angeschlagen. Im Zentrum der Neuheiten standen Facelifts bekannter Klassiker. Technische Neuerungen standen weniger im Fokus als letztes Jahr – und wenn, so präsentierten sie sich deutlich leiser. Ein absoluter Trend sind Bänder – hier werden neue Materialien ausprobiert und Wechselsysteme mit mehreren Armbändern präsentiert. Farblich geht es eher gedeckt zu: Dunkle Töne und Grautöne liegen im Trend, immer wieder durch Farbtupfer in Rot und Grün aufgelockert. Der Dauerbrenner Blau spielt auch noch eine große Rolle. Außerdem stehen dieses Jahr meist Edelstahluhren im Fokus.

 

Als Ihr Uhrenexperte in Villach zeigt Ihnen Juwelier Schützlhoffer hier die schönsten Neuheiten der größten Uhrenmesse der Welt!

 

Breitling: Klassik und Avantgarde 

 

Der Schweizer Experte für Fliegeruhren präsentiert dieses Jahr eine spannende Kollektion. Klassiker der Avenger-Serie wurden überarbeitet - beispielsweise die Avenger Bandit (45 mm), die mit einem elegant satinierten Titangehäuse leicht am Handgelenk liegt. Angetrieben wird der COSC-zertifizierte Chronograph von einem ETA-Kaliber. Das Armband besteht erstmalig bei Breitling innen aus Kautschuk und außen aus einer robusten Textilschicht. Ein echtes Statement am Handgelenk ist die Super Avenger Hurricane (50 mm): Trotz der massiven Größe liegt sie erstaunlich leicht am Handgelenk – dank des innovativen Materials Breitlight. Das Material ist 3,3 mal leichter und trotzdem härter als Titan, fühlt sich wärmer als Metall an und ist ansprechend marmoriert. Im Inneren sorgt das COSC-zertifizierte Manufaktur-Chronographenkaliber B12 für den Antrieb. Auf dem Zifferblatt zeigt die Uhr die Zeit in einem 24-Stunden-Kreis an. Auch diese Neuheit ist mit einem Kautschukband mit Textileinlage ausgestattet. Ein uhrmacherisches Meisterstück präsentiert Breitling mit der Superocean Héritage Chronoworks (46 mm). Der auf 100 Exemplare limitierte Chronograph präsentiert ein hochgradig optimiertes Chronographenwerk, bei dem die innovativen Werkstoffe Bornitrid und Silizium zum Einsatz kommen. Dadurch verbraucht die Ankerhemmung um 42% weniger Energie als bisher. Zusätzlich wurde der Chronograph optimiert, sodass er nun 100 Stunden Gangreserve erreicht. Das Meisterwerk kann durch einen Glasboden betrachtet werden.

 

Chronoswiss: Regulate your time

 

Mit dem Régulateur hat Chronoswiss bereits in den 1980er Jahren ein einzigartiges Modell geschaffen, das damals eine echte Pionierleistung war und seitdem durch seine ungewöhnliche dezentrale Form der Zeitanzeige faszinierte. Wie kein anderes Modell ist der Regulator untrennbar mit der Geschichte und Entwicklung von Chronoswiss verbunden. Er bringt die DNA der mechanischen Marke ganz präzise auf den Punkt, und das bemerkenswert anachronistisch – damals wie heute. 2016 transportiert den klassischen Chronoswiss Regulator in eine neue Ära – und in ein innovatives Zifferblatt-Design: Es geht in die dritte Dimension. Die Sirius Flying Regulator (40 mm) präsentiert auf dem Zifferblatt dreidimensional angeordnete Anzeigen für Stunden, Minuten und Sekunden und ist in sechs Modellvarianten (Rotgold, Edelstahl) erhältlich. Auch die Sirius Flying Regulator Jumping Hour (40 mm) nimmt die dreidimensionale Zifferblattgestaltung auf und begeistert zusätzlich durch die relativ seltene Komplikation der springenden Stunde.

 

Longines: Das Erbe als Inspiration

 

Die älteste eingetragene Uhrenmarke der Welt aus Saint-Imier schöpft immer wieder aus ihrem reichen Erbe. Die neue The Longines Heritage 1918 (38,5 und 41 mm) ist eine Anspielung auf die ersten Armband-Chronographen der Marke, die eng an Taschenuhren der Zeit angelehnt waren. Die Damenvariante der Uhr hat zusätzlich eine Diamantlünette – beide Varianten sind mit einem honigfarbenen Alligatorlederband ausgestattet. Ein weiteres Highlight ist die neue The Longines Railroad (40 mm). Die Uhr ist von den Eisenbahneruhren inspiriert, die Longines Anfang des 20. Jahrhunderts international bereitstellte. Diese feinsinnige Retro-Uhr ist mit einem Automatikwerk sowie einem liebevoll gravierten Gehäuseboden ausgestattet und wird am Alligatorlederband getragen. Auch die vom Pferdesport inspirierte Equestrian Collection (19,2 x 28 bis 26 x 38 mm), die erst letztes Jahr vorgestellt wurde, erhält Zuwachs von rechteckigen Modellen. Inspiriert ist die Form der neuen Modelle von den Zierschließen der einzigen Schweizer Pferdezucht Franches-Montagnes. Die Damenuhren sind mit prachtvollen Brillanten besetzt und mit Schweizer Quarzwerken ausgestattet. Frühlingshaft präsentieren sich die Neuheiten der erstmals 1922 vorgestellten La Grande Classique de Longines Kollektion. Zarte Pink-, Blau- und Weißtöne bringen Farbe auf die Bänder und Zifferblätter. Letztere sind in aufwendiger Perlmutt-Einlegearbeit ausgeführt.

 

Rado: Federleichte Hightech

 

Seit Langem verbessert Rado seine Expertise bei der Verwendung von Hightech-Materialien wie Keramik und ist bekannt für seine besonders kratzfesten Uhren. Ein Highlight dieser Bemühungen ist die neue HyperChrome Ultra Light (43 mm). Die auf 500 Stück limitierte Uhr besteht aus Siliziumnitrid, einer besonders leichten und kratzfesten Keramik mit Titaneinsätzen. Angetrieben wird es von einem ETA Automatikwerk aus Aluminium. Dadurch wiegt die Uhr lediglich 56 Gramm! Gehalten wird sie von einem Natoband mit Titandornschließe. Ein anderes auf 500 Stück limitiertes Highlight ist die True Open Heart (40 mm): Durch einen mit hauchfeinem Perlmutt überzogenen Ausschnitt des Zifferblattes sieht der Betrachter auf das Uhrwerk der wahlweise in Schwarz oder Weiß erhältlichen Automatikuhr. Die superdünne True Thinline Skeleton (40 mm) ist nur 7,8 mm hoch. Das Keramikgehäuse beherbergt eine skelettierte, geschwärzte Version des ETA-Automatikkalibers 2892. Damit feiert Rado nicht nur die hochpräzise Uhrmacherei, sondern auch das Know-how der Marke.

 

Entdecken Sie diese und weitere Neuheiten von der Baselworld 2016 direkt bei Juwelier Schützlhoffer. Wenn Sie eine Frage zu einem spezifischen Modell haben, oder ein Modell vorbestellen möchten, kontaktieren Sie uns oder besuchen Sie uns in unserem Geschäft in Villach!

 

Entdecken Sie hier weitere Höhepunkte aus unserem Uhrensortiment...

 



<<< zurück
Breitling Avenger Bandit

Breitling Avenger Bandit

Breitling Super Avenger Hurricane

Breitling Super Avenger Hurricane

Breitling Superocean Héritage Chronometrie

Breitling Superocean Héritage Chronometrie

Chronoswiss Sirius Flying Regulator

Chronoswiss Sirius Flying Regulator

Chronoswiss Sirius Flying Regulator Jumping Hour

Chronoswiss Sirius Flying Regulator Jumping Hour

The Longines Heritage 1918

The Longines Heritage 1918

The Longines Railroad

The Longines Railroad

Longines Equestrian Collection

Longines Equestrian Collection

La Grande Classique de Longines

La Grande Classique de Longines

RADO HyperChrome Ultra Light

RADO HyperChrome Ultra Light

>